„Das beste Handbuch der Biologie sind unsere Füße“

_Walter Fürst

Vergleich Podologie vs. Fußpflege

Podologie

Berufsbild des Podologen

Der Beruf des Podologen zählt zu den therapeutischen Medizinal-Fachberufen. Podologen unterstützen Diabetologen, Dermatologen und Orthopäden und arbeiten eng mit angrenzenden Berufen wie z.B. Orthopädieschuhmachern zusammen. Der Podologe führt selbstständig fußpflegerische Behandlungsmaßnahmen durch und erkennt eigenständig pathologische Veränderungen am Fuß, die ärztliche Behandlung erfordern. Er gilt somit als Mittler zwischen Patient, Arzt, Orthopädieschuhmacher oder auch Physiotherapeuten.

Tätigkeitsfeld des Podologen

Sein Tätigkeitsfeld umfasst:

  • Anamnese und podologische Befunderstellung
  • Biomechanische Untersuchung
  • Erstellung eines Behandlungsplanes und Aufklärung über das Behandlungsziel
  • Spezielle Behandlungsmaßnahmen bei Nagelveränderungen
  • Richtiges Schneiden der Nägel
  • Behandlung eingerollter und eingewachsener Nägel
  • Unterstützung bei Mykosetherapien
  • Nagelkorrekturspangen
  • Hornhautbehandlung
  • Behandlung von Hühneraugen
  • Druck- und Reibungsschutz
  • Orthosentechnik (langlebige Druckentlastungen)
  • Podologische Behandlungsmaßnahmen bei Risikopatienten
  • Spezielle Verbandstechniken und Entlastungen
  • Spezialtechniken unter Einbeziehung von manuellen, apparativen, medikamentösen und physikalischen Behandlungsmethoden
  • Mobilisierungsübungen und Fußgymnastik bei Fehlstellungen und Deformitäten
  • Allgemeine und individuelle Patientenberatung
  • Anleitung zu vorbeugenden Maßnahmen zur Pflege und Erhaltung der Fußgesundheit
  • Dokumentation (Karteikarte, interdisziplinäre Zuweisung, Therapiebericht)

Ausbildung zum Podologen

Der Berufstitel des Podologen ist seit 2002 durch das Podologengesetz geschützt. Nur wer eine entsprechende Ausbildung mit bestandener Abschlussprüfung an einer staatlich anerkannten Fachschule absolviert hat, darf diesen Titel führen.

Fußpflege

Berufsbild des Fußpflegers

Der Fußpfleger wird im Vorfeld der medizinischen Versorgung tätig. Zu seinen Aufgaben zählen die Pflege und Prophylaxe des gesunden Fußes.

Tätigkeitsfeld des Fußpflegers

Sein Tätigkeitsfeld umfasst:

  • Das fachgerechte Schneiden der Nägel
  • Das Abtragen von Nagelverdickungen ohne pathologischen Befund
  • Das Sondieren der Nagelfalzen
  • Das Abtragen von Hornhaut ohne pathologischen Befund
  • Das Unblutigen Entfernen von Hühneraugen
  • Die Durchführung präventiver Fußmassagen
  • Die Anleitung zur häuslichen Pflege der Füße durch den Kunden
  • Die Beratung bei der Auswahl von Pflegemitteln
  • Die Dekorative Pflege der Füße

Ausbildung zum Fußpfleger

Das Wissen zur Fußpflege wird teilweise in nur wenige Tage dauernden Kursen erlernt.

Zusammenfassung

Der Podologe arbeitet medizinisch auch am kranken Fuß, der Fußpfleger pflegend am gesunden Fuß. Eine weitere Unterscheidung gibt es definitiv nicht.

© Praxis für Podologie Monica & Jörg Gehse 2021, by Webdesign Uta Inderdühnen